Über mich: Lars Löwe

Geboren am Sonntag, den 30.06.1974 pünktlich zum WM-Endspiel unserer deutschen Mannschaft, brachte ich die Liebe zum Pferd und dem runden Leder mit auf diese Welt. Dies ist bis heute noch so geblieben.

Die ersten sechs Jahre meines Lebens verbrachte ich mit meinen Eltern im Landgestüt Moritzburg, wo mein Vater als Gestütswärter bis 1980 arbeitete und wir dort wohnten. Durch die Erfolge meines Vaters im Springreiten (mehrfacher DDR-Meister und Mitglied der DDR-Nationalmannschaft) und den Wohnort, hatte ich täglich Kontakt mit Pferden.

1980 zogen wir in den Bauernhof meines Opas nach Niederseidewitz bei Pirna, welcher Pferdezüchter war. Mein Vater leitete von da an eine Außendeckstelle des Landgestütes Moritzburg. Hier lernte ich die täglich lange und schwere landwirtschaftliche Arbeit von Beginn an, welche aber nie die Liebe zum Pferd vermissen ließ. Die eigentliche Freizeitbeschäftigung vom 6.-16. Lebensjahr war aber meine Liebe zum Schwimmsport, welche ich 1990 mit dem Besuch der Sportschule in Dresden und mehreren DDR-Meistertiteln beendete. Diese nicht immer einfache Ausbildung formte mich für meine heutige Selbständigkeit enorm.  

Nach dem erfolgreich abgelegten Abitur 1993 absolvierte ich eine „Lehre“ bei Helmut-Beck-Broichsitter in Heist bei Hamburg, welcher mein erster Ausbilder in reiterlichen und ethischen Dingen war und bedingungslos nach der HDV 12 bzw. der Bibel ausbildete („Dem Menschen mit Hilfe des Pferdes und Gott dienen“). Ihm habe ich sehr viel zu verdanken und versuche noch bis heute seine Lehren ernsthaft umzusetzen.

Da es mit Pferden schwer war, Geld zu verdienen, absolvierte ich eine Ausbildung zum Polizisten und übte diesen Beruf bis 2005 aus. Parallel dazu bildete ich mich reiterlich weiter und legte die Reitabzeichen 4-2, den Fachübungsleiter Reiten, Trainer C, Trainer B Vielseitigkeit, den Berittführer erfolgreich ab. Nebenbei ritt ich auch im Turniersport bis Klasse L in Dressur und Vielseitigkeit bis hin zu den Sachsenmeisterschaften. Doch schnell merkte ich, etwas fehlte zum harmonischen Miteinander Reiter/Pferd. In Ausbildungsstunden bei Helmut-Beck-Broichsitter, Philipp-Karl, Marc de Brossia und Dieter Spiess über Jahre hinweg wurde die Liebe zum Klassischen geweckt. Durch die Partnerschaft mit meiner Lebensgefährtin Jennifer Heber, welche den Weg vom Pferdewirt über Bereiterin bei Anja Beran und Pferdewirtschaftsmeisterin absolvierte, wurde die Liebe zu den alten Reitlehrern und der klassischen Reitlehre vertieft.

20 Jahre unterrichtete ich im elterlichen FN-Reitstall Löwe bis 2014 Kinder und Erwachsen im Freizeitreiten in den Sparten Dressur, Springen und Gelände. Ich absolvierte mit meinen Schüler/innen über 150 Mal den Basispass und genauso oft das Kleine und Große Hufeisen.

Seit 2005 betrieb ich mit meiner Lebensgefährtin in Niederseidewitz bei Pirna den Reitstall Löwe als Pensionstall und Schulstall. Dies beinhaltete alle Arbeiten der Landwirtschaft, vom Heu machen bis hin zum Durchführen der Reiterferien für Kinder. Die Arbeit mit Menschen, vor allem mit Kindern macht mir unheimlich Spass.

Durch private Umstände und den Wunsch nach Veränderungen, gründete wir beide Ende 2013 das Reitzentrum Hexenburg in Bühlau bei Großhartau. Hier möchte ich den Reitschülern auch im Freizeitbereich eine fundierte Grundausbildung ermöglichen, welche an der klassischen Reitlehre angelehnt ist und die Pferde als Kameraden und nicht als Sportgeräte kennen und lieben lernen sollen.